#Be_Weekly 22

#Be_Weekly 22

Wir haben hier in der Schleiregion so ein Thema mit einer Brücke. Und im wahrsten Sinne des Wortes kann man sagen, es klappt nicht so wie es klappen soll – mit der Klappbrücke. Die Rede ist von der Brücke „Lindaunis“ über die Schlei am gleichnamigen Ort. Die Brücke ist etwas Besonderes und sie ist auch besonders alt. Und im Alter wird es ja schon mal schwierig.

Die Brücke wurde 1927 in Betrieb genommen und verbindet die beiden Halbinseln Angeln und Schwansen. Das Besondere an dieser Brücke ist, dass sich Straßen- und Schienenverkehr im Wechsel eine Fahrbahn teilen. Die Brücke, bei der es sich um eine Rollklappbrücke handelt, hat zwei Probleme. Zum einen hat der Straßenverkehr inzwischen so weit zugenommen, dass die einspurige Brücke das Aufkommen zeitweise nicht mehr bewältigt. Zum anderen ist denkmalgeschützte Brücke in den letzten Jahren technisch sehr anfällig geworden, wodurch sie nicht immer zuverlässig geöffnet werden konnte. Gerade für den Schiffsverkehr südwestlich der Brücke ist das ein Problem, da in den Momenten der Zugang zur Ostsee nicht mehr möglich ist.

Daher ist ein Abbruch und Neubau der Brücke geplant. Die Planungen und Arbeiten haben sich immer wieder verzögert, beispielsweise durch Rammarbeiten von Spundwänden in unmittelbarer Nähe der bestehenden Brücke. Dadurch ist es zu Verschiebungen gekommen, die ein Klappen unmöglich gemacht haben. Von November bis Mai blieb die Brücke geschlossen. Aufgrund dieses Vorfalls wurden die Arbeiten an der neuen Brücke unterbrochen und Instandsetzungsarbeiten an der alten Brücke aufgenommen. Der derzeit aktuell geplante Fertigstellungstermin wurde von 2023 auf 2025 geschoben. Die neue Brücke wird verkehrstechnisch ein großer Schritt nach vorn sein, der Straßenverkehr bekommt zwei Spuren, teilt sich diese aber nach wie vor mit dem Schienenverkehr. Die Fußgänger und Radfahrer erhalten einen eigenen Überweg. Charakterlich wird es aber sicherlich ein Rückschritt sein.

Da die Brücke sich in den letzten Monaten immer geschlossen präsentierte, musste das Wochenbild eine offene Brücke sein.

Ich habe mir übrigens erlaubt, im Beifang auch ein paar Bilder mit dem 12mm Samyang an der a6500 mit beizufügen, da ich die für ein paar Tests mit dabei hatte.


52 Bilder in 52 Wochen – darum gehts bei dem Projekt #be_weekly. Mehr Infos gibt es hier.

Meine Mitstreiterinnen und Mitstreiter in diesem Jahr sind:

Melanie Schol


Stefan Seimer


Petra Georg


Henny Monel Ellermann


Rolf Jägers


Klaus Sistenich


Carsten Schouler


Mark Diekmann


Günter Weber


Antje Teichler


Jörg Langer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.