#Be_Weekly 01

#Be_Weekly 01

Willkommen in 2022 und willkommen zu einem neuen-alten Projekt. #WeeklyBoys ist Geschichte und es folgt etwas Neues. Zumindest in Teilen. Denn auch in diesem Jahr werde ich wieder ein 52 Wochen Projekt machen, weil es im vergangenen Jahr einfach Spaß gemacht hat. Vieles bleibt allerdings gleich, aber einiges ändert sich auch. Und da ich ja als Küstenkind etwas wasseraffin bin, eröffne ich dieses Jahr auch mit etwas Wasser. Allerdings ist es Süßwasser.

Meine Überlegung einen komplett neuen Einführungspost für das diesjährige 52 Wochen-Projekt zu schreiben, habe ich über Bord geworfen. Mir fehlte tatsächlich zum einen die Zeit, zum anderen gibt es von meiner Seite aus nicht so wirklich viel Neues. Daher verweise ich an dieser Stelle auf meinen Eingangspost zu den WeeklyBoys im letzten Jahr. Die Eckdaten aber noch einmal zusammen gefasst:

  • 52 Wochen lang ein Foto
  • die Brennweite bleibt das ganze Jahr über die gleiche
  • das Foto soll schwarz-weiss sein

Soweit die „offiziellen“ Randbedingungen. Für meine Umsetzung bedeutet das Folgendes:

  • 23 mm Brennweite an APS-C, als Kamera kommt wieder die Fujifilm X100V zum Einsatz
  • Das Bild soll möglichst das JPG direkt aus der Kamera sein
  • Thema: Dinge die mir in der Woche über den Weg laufen, Bilder die meine Heimat Schleswig-Holstein zeigen

In der Regel gibt es ja auch immer etwas Beiwerk. Das wird nicht mehr zwingend in s/w sein, da sich für das ein oder andere Motiv Farbe einfach anbietet.

Wenn fast alles gleich ist, warum gibt es dann einen neuen Namen? Im letzten Jahr waren wir eine reine Jungstruppe. Das wollten wir für dieses Jahr gerne ändern und daher machte dann der bestehende Name einfach keinen Sinn mehr. Wir sind jetzt elf Fotomenschen weiblich wie männlich und freuen uns auf unsere Fotoreise 2022. Jörg hat dazu einen sehr schönen Einstiegspost geschrieben, auf den ich an dieser Stelle einmal verweise.

Wer hier schon länger mitliest weiß, meine Bilder sind immer sehr wasserlastig, in der Regel handelt es sich dabei um Salzwasser aus Nord- oder Ostsee. Ich starte aber dieses Jahr mit hochkulturellem Süßwasser. Dieses Süßwasser umgibt nämlich eines der bedeutendsten Renaissance-Schlösser Nordeuropas, nämlich das Wasserschloss Glücksburg.

Die Geschichte des Areals geht bis ins 13. Jahrhundert zurück, als sich dort zunächst ein Kloster gründete, in dessen unmittelbarer Nähe sich wohl schon eine Turmhügelburg befand. Heute ist das die Schwaneninsel, auf der die Vorburg des Schlosses steht. Das Schloss selbst wurde westlich davon im 16. Jahrhundert errichtet und der Bereich darum geflutet, so dass ein See entstand. Das Schloss war im Laufe der Zeit auch Sitz des dänischen Königshauses und gehört heute einer Stiftung, der die Familie Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg vorsteht. Es kann besucht werden und beherbergt ein Museum.

Und hier noch etwas aus dem Umfeld:


52 Bilder in 52 Wochen – darum gehts bei dem Projekt #be_weekly. Mehr Infos gibt es hier.

Meine Mitstreiterinnen und Mitstreiter in diesem Jahr sind:

Melanie Schol


Stefan Seimer


Petra Georg


Henny Monel Ellermann


Rolf Jägers


Klaus Sistenich


Carsten Schouler


Mark Diekmann


Günter Weber


Antje Teichler


Jörg Langer

2 kommentare

Hallo Christian,

bin bei Carten (lucispictor) auf das Projekt gestoßen. Ich selber habe seit 2,5 Jahren ein ähnliches Projekt für mich selber am laufen. Bild der Woche: https://deramateurphotograph.de/category/projekte-foto-serien/bild-der-woche/

Kann man „mitten“ drin bei Dir einsteigen? Ich würde mich dann an Deine Vorgaben halten: S/W, gleiche Brennweite (ist es erlaubt die Kamera zu wechseln?), ein Bild pro Woche damit machen.

LG Bernhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.