#WeeklyBoys 43

#WeeklyBoys 43

Wenn man in Schleswig-Holstein von Kulturstätten spricht, dann fällt in der Regel auch der Name Schloss Gottorf. Gottorf? Hatten wir das nicht schon einmal? Ja, zumindest in einem Teil davon, nämlich im Barockgarten. Diesmal habe ich dem Schloss selbst einen kleinen Besuch abgestattet und bin nach Schleswig auf die Museumsinsel gefahren. Genau, das Schloss steht auf einer Insel. Hat also wieder etwas mit Wasser zu tun und das ist ja durchaus ein wenig mein Thema. 😉

Das Schloss blickt auf eine über achthundertjährige Geschichte zurück und hat sich in dieser Zeit von einer mittelalterlichen Burg über eine Renaissancefestung zum heutigen barocken Schloss entwickelt. Das Schloss ist das Größte in Schleswig-Holstein und wechselte im Laufe der Zeit mehrfach den Eigentümer. Mal war es das schleswigsche Herzogtum, mal das dänische Königshaus. Im Laufe der Jahre wurde Gottorf mehrfach umgebaut und erweitert. Am sichtbarsten macht sich das anhand des Wehrturmes bemerkbar, der zwischen Nord- und Westflügel steht. Ursprünglich handelte es sich nämlich um einen alleinstehenden Turm. Die Stallungen, die heute auf dem Gelände zu sehen sind, stammen aus der Zeit, als das Schloss als Kaserne genutzt wurde.

Heute beherbergt das Schloss die bedeutendsten Museen Schleswig-Holsteins, das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, sowie das archäologische Landesmuseum. Ergänzt werden diese beiden festen Einrichtungen mit verschiedenen Sonderausstellungen und Veranstaltungen, die in den ehemaligen Stallungen zu finden sind. In unregelmäßigen Abständen gibt es auch Theatervorstellungen oder Konzerte im Innenhof.

Die Herausforderung, das Schloss bei strahlendem Sonnenschein zu fotografieren: es ist weiß! Das fordert dann den Belichtungsmesser der Kamera, denn das ist wie Schnee fotografieren, die Messung ist oft nur so semi tauglich. Dann kommen teilweise auch harte Kontraste dazu. An sich bin ich ja Fan von harten Kontrasten und entsprechend habe ich auch die Filmsimulation in meiner Fuji angepasst. Aber nach den ersten Bildern war klar: in dieser Situation funktioniert das nicht. So habe ich dann umgestellt auf ein etwas softeres Preset was ich der Kamera mal programmiert hatte und das ging dann recht gut.

Mein Bild der Woche ist nicht das typische “Gottorf”-Foto wie man es kennt (und ich das natürlich auch fotografiert habe), sondern der Blick von der Einfahrt auf das Schlossgelände. Gerne hätte ich auch die gesamte Auffahrt im Bild gehabt, aber dann wären da auch zwei hässliche Warnbaken mit im Bild gewesen.

Dann gibt es natürlich noch eine paar Bilder vom “Drumherum” des Schlosses. Bezahlen muss man übrigens nichts, erst wenn man in die Ausstellungen selbst hinein will, muss man sich an der Kasse ein Ticket organisieren. Spazierengehen geht aber auch ohne.


Darum geht es bei diesem Projekt: die #WeeklyBoys. Und für die komplette Übersicht über alle meine Beiträge einfach hier klicken.

Das sind meine Bandkameraden:

Jörg
Twitter: @Fotofuzzy
https://www.digitaler-augenblick.de

Mark
Twitter: @Photoauge
https://www.photoauge.de

Holger
Twitter: @DankHolger
https://dankelmann.photos/

Stefan
Twitter: @Trefferbild
http://www.motivation-fotografie.de/

Jürgen
Twitter: @JurgenLibertus
https://juergenweeklyboy.tumblr.com/

Ab 2020 heißt es dann #be_weekly.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.