#WeeklyBoys 24

#WeeklyBoys 24

Heute kommt Teil zwei meiner kleinen Miniserie über die Eiderkanalschleusen. Entschieden habe ich mich für die Schleuse Klein Königsförde. Aus Richtung Kiel kommend ist das die zweite Schleuse in Richtung Nordsee die noch existiert. Von der Schleuse Rathmannsdorf unterscheidet sich diese sehr deutlich wie man an den Bildern sieht. Denn hier gibt es eine Brücke.

Mit diesem offensichtlichen Unterschied stellt die Schleuse aber keine Ausnahme da, im Gegenteil. Fünf der sechs Schleusen besaßen eine solche Brücke, da der Eiderkanal an diesen Stellen die existierenden Wege unterbrach. Nur in Rathmannsdorf war dies nicht der Fall, daher wurde auf den Bau einer aufwendigen Brücke verzichtet.

Heute ist die Schleuse Bestandteil eines etwas 1,5 Kilometer langen Teilstückes des alten Eiderkanals. Sie wurde 1987 und 2012 saniert, und so steht sie heute da wie vor zweihundert Jahren und man bekommt einen kleinen Eindruck davon wie es früher gewesen sein muss. Mit etwas Phantasie sieht man die Schiffe in die Schleusenkammer einfahren, beobachtet wie die Tore geschlossen und die Schiffe hinauf oder hinunter geschleust wurden. Die Tore wurden übrigens von Hand bedient. Nicht wie heute auf Knopfdruck.

Vielleicht noch etwas technisches. Wie alle sechs Schleusen handelt es sich im eine Doppelkammerschleuse. Wer jetzt sagt, kennt man ja vom Nord-Ostsee-Kanal, der irrt. Denn die beiden Kammern haben unterschiedliche Aufgaben. Die große Kammer diente zum schleusen der Schiffe, die kleine zum Regulieren des Wasserstandes des Kanals. Die Schiffe waren da,als deutlich kleiner als heute, bis 160 Tonnen Ladegewicht konnten die Schiffe befördern.

Wer den Eiderkanal auf dem Landweg kreuzte, dem bot sich seinerzeit diese Perspektive. Ok, ohne den Unterstand auf der rechten Seite, aber so ähnlich dürfte es damals ausgesehen haben.

Hier noch ein paar weitere Eindrücke von der Schleuse.

Und außer Konkurrenz (daher auch in Farbe) eine Übersicht über die Anlage. Außer Konkurrenz weil das Bild vor zwei Wochen entstanden ist und ich aus irgendwelchen Gründen in dieser Woche diese Perspektive einfach vergessen hatte.


Das sind meine Bandkameraden:

Jörg
Twitter: @Fotofuzzy
https://www.digitaler-augenblick.de

Mark
Twitter: @Photoauge
https://www.photoauge.de

Holger
Twitter: @DankHolger
https://dankelmann.photos/

Stefan
Twitter: @Trefferbild
http://www.motivation-fotografie.de/

Jürgen
Twitter: @JurgenLibertus
https://juergenweeklyboy.tumblr.com/

Darum geht es bei diesem Projekt: die #WeeklyBoys. Und für die komplette Übersicht über alle meine Beiträge einfach hier klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.