#Be_Weekly 15

#Be_Weekly 15

Es ist Ostern, genauer Ostersonntag. Petrus verwöhnt uns mit Kaiserwetter, wie es so schön heißt. Grund genug, den Tag nicht im Haus zu verbringen, sondern draussen, Sonne tanken. Eigentlich stand Ribe in Dänemark auf dem Programm, aber auf Grund eines späten Frühstücks, stand das Auto dann auf einem Parkplatz in Tønder.

An sich hatte ich mich auf eine volle Stadt eingestellt, war angenehm überrascht, dass der Parkplatz annähernd leer war. Ja, es war Ostersonntag. Aber wir leben nun mal in einer Tourismusregion mit Bäderregelung, die in weiten Teilen des Jahres auch eine stundenweise Öffnung der Geschäfte an Sonn- und Feiertagen erlaubt. Was soll ich sagen, man gewöhnt sich da sehr schnell dran und muss sich dann andernorts erst einmal darauf einstellen, dass da andere Regeln gelten. So war die Stadt ziemlich leer. Das fand ich nicht schlimm, im Gegenteil. Denn Tønder ist sonst gerne sehr voll, was auch der Nähe zur deutschen Grenze geschuldet ist. Die Innenstadt ist aber auch niedlich. Die teilweise alten Häuser laden zum Bummeln ein, „det gamle Apotek“ ist ein Ort, wo man Deko ohne Ende findet, im Keller ist ganzjährig Weihnachten. Nicht so heute.

Nach dem Besuch in Dänemark ging es noch an die Nordseeküste, genauer zu einem recht einsamen Parkplatz am Hindenburgdamm. Wir wollten noch etwas Landschaft geniessen, und mir stach dieser Ort auf Google Maps ins Auge. Ergo Navi programmiert, hingefahren und den Ort einfach genossen. Ja, ab und an stört ein Zug der da vorbei rauscht, aber sonst ist es ruhig dort. Die Schafe blöken, die Vögel zwitschern und der Wind singt sein leises Lied. Ein wundervoller ruhiger Ort, von dem auch das Wochenbild stammt.

Hier weitere Impressionen des heutigen Tages.


52 Bilder in 52 Wochen – darum gehts bei dem Projekt #be_weekly. Mehr Infos gibt es hier.

Meine Mitstreiterinnen und Mitstreiter in diesem Jahr sind:

Melanie Schol


Stefan Seimer


Petra Georg


Henny Monel Ellermann


Rolf Jägers


Klaus Sistenich


Carsten Schouler


Mark Diekmann


Günter Weber


Antje Teichler


Jörg Langer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.